Bärentatzen

Zutaten:

Zubereitung:

Man macht den Teig wie den zu Schokolademakronen, formt daraus nussgroße Kugeln, dreht diese in gestoßenem Zucker, drückt sie in das Muschelförmchen, setzt die Muscheln auf ein gefettetes Blech, läßt sie über Nacht trocknen und backt sie in milder Hitze. Statt 6 Eiweiß kann man auch 3 ganze Eier nehmen.

Cantuccini

Zutaten:

Zubereitung:

Mandeln im Backofen anrösten. 3 Esslöffel Zucker mit dem Vanillemark der Schote vermischen. 3 Eigelb, Zucker dazugeben. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und zur Vanillezuckermasse dazugeben und vermischen. Danach die Mandeln und die Zitronenschale unterrühren. Backpulver mit Mehl mischen und ebenfalls untermischen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche in 6 Portionen teilen und daraus Rollen in der mit der Länge des Backblechs rollen. Je 3 Rollen auf ein Blech mit Backpapier geben und im Ofen 20-25min backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Nach dem backen in 1cm breite Scheiben schneiden, diese flach wieder auf das Blech legen und nochmals 6-7min im Backofen bräunen.

Haselnussringe

Zutaten:

Zubereitung:

Alles vermischen und gut durchkneten. Formen ausstechen und nach dem Backen mit Zitronenglasur bestreichen.

Honiglebkuchen

Zutaten:

Frau Fraass 1961

Zubereitung:

Alles gut durchkneten, den Teig einige Stunden stehen lassen. Den Teig hell und weich backen, solange er noch warm ist mit Ei oder Zitronen Glasur bestreichen.

Dattelmakronen

Zutaten:

Zubereitung:

Eiweiß und Zucker schlägt man über einem dampfenden Wassertopf in der Schüssel so lange, bis die Masse wie dickflüssiger Honig vom Schneebesen läuft. Dann mischt man die grobgeschnittenen Datteln, Haselnüsse und Mandeln darunter, setzt längliche Makronen auf Oblaten oder auf ein mit weißem Papier belegtes Blech und backt sie in milder Hitze. Nach dem Backen löst man sie vom Papier ab.

Haselnussmakronen

Zutaten:

Zubereitung:

Die Eiweiß werden zu steifem Schnee geschlagen, der Zucker mit diesem dick und schaumig gerührt, dann mit den übrigen Zutaten vermischen. Man setzt auf ein gefettetes Blech kleine, runde Makronen, setzt in die Mitte eine Haselnuss und backt sie in milder Hitze.

Kokosmakronen

Zutaten:

Zubereitung:

Eiweiß zu Eischnee schlagen und danach den Zucker gut unterrühren. Den Zitronensaft und die Schale sowie die Kokosflocken dazugeben und ebenfalls gut unterrühren. Mit zwei Kaffeelöffeln kleine Makrone auf ein gefettetes Blech geben und blassgelb backen.

Schokoladenherzen

Zutaten:

Zubereitung:

½ Pfund Honig wird mit ½ Pfund Schokolade und 60g Butter erwärmt. ¾ Pfund Mehl, etwas Zimt, Vanille und einen schwachen Kaffeelöffel Natron dazugeben. Die Masse muß kalt sein, wenn das Natron dazukommt. Der Teig wird ausgewellt und in Herzformen ausgestochen. Wenn diese kalt sind können sie mit Schokoladenglasur bestrichen werden.

Springerle

Zutaten:

Zubereitung:

Eier und Zucker rührt man sehr gut schaumig, mischt das Mehl darunter und knetet den Teig gut durch. Dann läßt man ihn, mit einem Tuch bedeckt, in der Kälte 1 Stunde ruhen. Nun scheidet man kleine Stücke davon ab, wellt diese zentimeterdick aus, bestäubt den Springerlesmodel ganz leicht mit Mehl und drückt den Teig gut in den Model. Dann dreht man ihn um, löst den Teig vorsichtig ab, schneidet die „Bilder“ mit einem scharfen Messer oder dazu passendem Ausstecher aus und läßt sie 12-24 Stunden abtrocknen, jedoch nicht in stark beheizten Räumen. Dann bestreicht man sie unten mit warmen Wasser, legt sie auf ein gefettetes Blech und backt sie blassgelb. Die richtige Backhitze und ein genügend langes Trocknen vor dem Backen sind für das Gelingen ausschlaggebend.

Vanillekipferl

Zutaten:

Zubereitung:

Butter wird mit Mehl vermengt, dann die Mandeln und die übrigen Zutaten dazugeben und den Teig gut durchkneten. Daraus werden kleine Kipferl geformt, die man auf einem Blech backt und noch heiß in Vanillezucker eindreht.

Walnuss-Schäumchen

Zutaten:

Zubereitung:

Eiweiß zu Schnee schlagen. Danach den Zucker, die Walnüsse und das Mehl unterrühren. Teelöffelgroße Portionen auf ein Blech mit Backpapier geben und bei geringer Temperatur im Ofen trocken lassen.

Zedernbrot

Zutaten:

Zubereitung:

Die Eiweiß werden zu steifem Schnee geschlagen, mit dem Zucker und Saft von 2 Zitronen schaumig rühren. Nachdem man 1 Tasse zum Guss zurückstellt, gibt man die Schale der 2 Zitronen, die geschälte, geriebenen Mandeln darunter, sticht auf Zucker Halbmonde oder Sterne aus, läßt sie über Nacht abtrocknen und bestreicht sie am kommenden Tag mit Glasur, die man vorher 5 Minuten rührt und backt sie bei schwacher Hitze hellgelb.

Zimtsterne

Zutaten:

Zubereitung:

6 Eiweiß zu Eischnee schlagen und 500g Zucker gut unterrühren. Danach die Zitronenschale, den Zimt und die Mandel dazugeben und gut vermengen. Den Teig auf Zucker auswellen und Sterne ausstechen. Für die Glasur 2 Eiweiß glatt anrühren und mit 200g Staubzucker vermischen. Die Sterne bestreichen und blassgelb backen.